Bombardier setzt auf Beschaffungskonzept von HAHN+KOLB

| |

Ludwigsburg/Siegen 25. Juli 2017 – Der Werkzeug-Dienstleister und Systemlieferant HAHN+KOLB implementiert gemeinsam mit der Schwestergesellschaft Würth Industrie Service die vollständige MRO-Versorgung für Bombardier Transportation GmbH am Standort Siegen. Nach einer erfolgreichen Pilotphase, bei der ein umfassendes Konzept für die Versorgung mit Betriebs- und Verbrauchsmitteln erarbeitet wurde, ist eine Umsetzung an weiteren Bombardier-Standorten geplant.

Bombardier Transportation produziert am Standort Siegen Drehgestelle für Schienenfahrzeuge aller Marktsegmenteund bietet darüber hinaus Service-Leistungen für den gesamten Produktlebenszyklus der Drehgestelle an. Mit der Zielsetzung, Gesamtbeschaffungs- und Prozesskosten innerhalb der MRO-Lieferkette zu optimieren, wurde auf die Erfahrung und Lösungen des Systemlieferanten HAHN+KOLB gesetzt: Nach grundlegenden Analysen der bestehenden Beschaffungs- und Ausgabeprozesse im Bombardier-Werk entwickelten die Spezialisten von HAHN+KOLB ein Konzept zur Reduktion der Total Cost of Ownership (TCO). „Unser Ziel ist eine einfache und aufwandsarme Beschaffung und Wiederbeschaffung bei einsatzoptimierter Lagerhaltung von produktionsabhängigen Materialien und Verbrauchsgütern sowie eine hohe Versorgungssicherheit durch Verfügbarkeit“, erläutert Timo Roesch, verantwortlicher International Key Account Manager bei HAHN+KOLB.

Die neue automatisierte Bestandsverwaltung sichert Verbrauchsschwankungen ab, wie sie z.B. im Schichtbetrieb vorkommen können; ein kundenspezifisches elektronisches Bestellsystem sorgt dabei für die notwenige Flexibilität in der Beschaffung. Damit die Produktionsmitarbeiter jederzeit Zugriff auf benötigtes Material haben, installierte der Systemlieferant zudem dezentrale Werkzeugausgabesysteme, über die sich die internen Beschaffungswege und -zeiten wesentlich reduziert haben. Darüber hinaus erlauben diese anwenderbezogenen Ausgabesysteme die Abdeckung aller wichtigen Bedarfe rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche. Die vollständige Versorgung des Bombardier-Standorts im Stadtteil Netphen mit MRO-Gütern übernimmt HAHN+KOLB gemeinsam mit Würth Industrie Service, dem Spezialisten für C-Teile-Management in der Industrie.

Umsetzung an weiteren Standorten geplant

Nach erfolgreichem Abschluss der Pilotphase in Siegen werden die Projektverantwortlichen von HAHN+KOLB und Würth Industrie Service auch im Regelbetrieb wiederholt Indikatoren auswerten, um die Prozesse ständig zu verbessern und effizienter zu gestalten. „Wir haben ein dynamisches Konzept, das uns erlaubt, es jederzeit an sich verändernde Anforderungen anzupassen“, sagt Timo Roesch. „Entsprechend lässt es sich auch an weiteren Produktionsstätten von Bombardier umsetzen.“

veröffentlicht von on Dienstag, Juli 25th, 2017. gespeichert unter Bilder-Galerie, Forschung. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Leave a Reply

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de