Forschungsprojekt untersucht den Einfluss von Algorithmen auf die anstehende Bundestagswahl – unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme

| |

Die gemeinnützige Initiative für die Kontrolle
algorithmischer Entscheidungsfindung AlgorithmWatch startet am
heutigen Donnerstag, 6. Juli, in Kooperation mit mehreren
Landesmedienanstalten ein Forschungsprojekt zur Rolle von Google und
seinen Algorithmen bei der Bundestagswahl 2017 und bittet dafür um
Ihre Mithilfe. Für das Projekt „#Datenspende: Google und die
Bundestagswahl 2017″ bitten wir Nutzer, sich auf ihrem PC ein von uns
programmiertes Plugin zu installieren. Dieses Plugin sucht, wenn der
Browser geöffnet ist, alle vier Stunden auf Google News und Google
Search nach rund 15 vordefinierten Parteinamen und Politikern, also
beispielsweise nach „CDU“, „SPD“, „Angela Merkel“ oder „Christian
Lindner“, und übermittelt uns die dabei generierten Suchergebnisse zu
Analysezwecken. Wir wollen so unter anderem herausfinden, wie stark
Algorithmen Suchergebnisse personalisieren und welchen Themen Google
rund um die Bundestagswahl welche Relevanz beimisst.

Bei Teilnahme an der Studie wird die Identifikationsnummer des
Plugins gespeichert, außerdem der ungefähre Standort des Computers.
Die IP-Adresse selbst wird nicht gespeichert. Damit ist die
Anonymität der Teilnehmer gewährleistet. Am 30. September 2017, eine
Woche nach der Wahl, beendet das Plugin automatisch seine Suchen.

„#Datenspende: Google und die Bundestagswahl 2017“ ist eine
Kooperation der BLM mit AlgorithmWatch, der Medienanstalt
Berlin-Brandenburg (mabb), der Hessischen Landesanstalt für privaten
Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen), der Landeszentrale für Medien
und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK), der Landesmedienanstalt
Saarland (LMS) und der Sächsischen Landesanstalt für privaten
Rundfunk und neue Medien (SLM). Über Ergebnisse des Projekts wird
unter anderem auf Spiegel Online berichtet werden.

Bitte unterstützen auch Sie unser Projekt und installieren Sie das
Plugin: https://datenspende.algorithmwatch.org

Pressekontakt:
Dr. Wolfgang Flieger
Pressesprecher
Tel.: (089) 638 08-310
wolfgang.flieger@blm.de

Original-Content von: BLM Bayerische Landeszentrale f?r neue Medien, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von on Donnerstag, Juli 6th, 2017. gespeichert unter Forschung. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Leave a Reply

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de