OptoForce optimiert Anwendungssoftware

| |

BUDAPEST, Ungarn, 5. März 2018 – OptoForce, der Hard- und Software-Spezialist für Tastsinn in der industriellen Automatisierung, gibt ein Softwareupdate bekannt: Das Komplettupdate der Anwendungssoftware ermöglicht es Leichtbaurobotern von Universal Robots Automatisierungsaufgaben mit dem Einsatz der Sensoren von OptoForce noch schneller und mit noch höherer Qualität zu bewältigen. Zudem wird mit dem Update die benötigte Integrationszeit der Tastsensoren weiter gesenkt.

Die sechsachsigen Tastsensoren des ungarischen Unternehmens OptoForce verleihen Industrierobotern die Feinfühligkeit, um Aufgaben übernehmen zu können, die bisher menschliches Fingerspitzengefühl erforderten. Dabei zeichnen sich die Sensoren nicht nur durch besonders flexible Einsatzmöglichkeiten für verschiedene Applikationen aus, sondern sind dank eines integrierten Software-Pakets auch besonders einfach zu implementieren. Programmierkenntnisse sind nicht notwendig.

Die neuste Software-Version ist mit allen Modellen der HEX-E- und HEX-H-Sensoren kompatibel und bietet vor allem im Anwendungsbereich der Oberflächenbearbeitung, etwa beim Polieren oder Entgraten, große Vorteile: Die nun mit maximaler Konstanz ausgeübte Geschwindigkeit führt zu einem deutlich höheren Qualitätsstandard.

Darüber hinaus können Leichtbauroboter von Universal Robots nun noch exakter jeder Art von Oberflächenform folgen. Ermöglicht wird dies durch Keilwellenbewegungen und einen konstanten Drehmoment. Trotz dieser bedeutenden Fortschritte der Roboterfunktionen bleibt die Integration und Anwendung der OptoForce-Sensoren und -Softwaremodule genauso einfach und intuitiv, wie bisher.

OptoForce kündigt außerdem an, dass sich die Preisgestaltung der Tastsensoren im Zuge dieses Updates nicht verändern wird: entsprechend verbessert sich das Preis-Leistungs-Verhältnis weiter.

„Wir bei OptoForce sind im stetigen Dialog mit unseren Kunden, Systemintegratoren und Distributoren. Dank dieses Ohrs zum Markt wissen wir jederzeit, was in der konkreten Anwendung benötigt wird, um die betriebliche Leistung eines Unternehmens durch den Einsatz von Industrierobotern zu verbessern“, so Ákos Dömötör, CEO von OptoForce. „Wir freuen uns, mit diesem Softwareupdate die Bedürfnisse des Marktes zu erfüllen und gleichzeitig die Investitionskosten auf einem konstant geringen Niveau halten zu können. Durch die Re-Programmierung unserer Kernsoftware können wir Unternehmen, die sich bei ihrer Automatisierungsstrategie auf Leichtbauroboter von Universal Robots verlassen, gleich mehrere neue Automatisierungsmöglichkeiten mit erhöhter Geschwindigkeit, Leistung und Zuverlässigkeit zu bieten.“

„In Deutschland macht sich der Fachkräftemangel besonders bemerkbar. Darum freuen wir uns, für Unternehmen, die auf Automatisierung setzen, mit diesem Update den Weg zur höchstmöglichen Wettbewerbsfähigkeit weiter ebnen zu können“, so Szabi Fekete, Vertriebsleiter DACH bei OptoForce.

Das Software-Update von OptoForce beinhaltet folgende neue Funktionen:

1) Handführung des Roboterarms mit erhöhter Präzision und Beweglichkeit:

-Das Einrasten auf Achsen vereinfacht das Ausrichten der Werkzeugorientierung auf senkrechte oder waagerechte Ebenen.

-Der Antidrift-Knopf ermöglicht eine längere Handführung und einen stabileren Betrieb.

2) Verbesserte Applikation zur Pin-Insertion mit mehr Funktionen und höherer Geschwindigkeit:

-Bis zu fünfmal schnelleres Einsetzen.

-Zuverlässigeres Einsetzen mit Erkennung von Blockierungen und anpassbaren Kraft- und Drehmomentgrenzen.

3) Neuer F/T Move-Befehl, um die Programmierung leichter und effizienter zu gestalten:

-Mehrere Wegpunkte, die mit einem einzigen Tastendruck hinzugefügt werden können, beschleunigen die Programmierung.

-Konstante Geschwindigkeit für sanftere Bewegungen.

4) Neuer F/T Control-Befehl, der noch mehr Anwendungen ermöglicht (zum Beispiel Entgraten):

-Sensor wirkt präziser und hält die Kraft konstanter.

-Kontrolle von Kraft und Drehmoment.

-Fortgeschrittene Benutzer können präziser in die Parameter eingreifen, um die Geschwindigkeit der Anwendung zu optimieren.

-Den Nutzern werden im Arbeitsmodus umfangreichere Möglichkeiten geboten, wie beispielsweise das individuelle Anpassen der Koordinatensysteme.

5) Kompatibel mit der neuesten Robotersoftware von Universal Robots:

-Die Software von OptoForce ist ebenso mit der neuesten UR-Software Polyscope 3.5, wie mit der Vorgängerversion Polyscope 3.4. kompatibel.

6) Schnellere und problemlosere System-Updates:

-Das Update der Compute Box früherer Versionen wird einfacher. So können auch die Vorgängermodelle von den kommenden Softwareversionen profitieren.

7) Neues Verbindungsprotokoll reduziert Störquellen:

-Die neu geschriebenen Verbindungsprotokolle sorgen für ein robusteres und zuverlässigeres System, um den industriellen 24/7-Betrieb weiter zu unterstützen.

8) Neue Compute Box für die Schnittstelle zur Roboter-Steuerung für Entwickler:

-Die neue Compute Box für die Schnittstelle zur Roboter-Steuerung ermöglicht es Entwicklern, die OptoForce Tastsensoren in weniger gängige Robotermodelle zu integrieren. Aktuell sind OptoForce-Sensoren jenseits von Universal Robots auch mit Modellen von KUKA kompatibel.

OptoForce wird das neue Software-Update, gemeinsam mit weiteren Applikationen, auf der Automatica, Halle B4, Stand 407, vorstellen.

Bildmaterial in hoher Auflösung können Sie hier herunterladen oder über eine Anfrage an optoforce@maisberger.com erhalten.

veröffentlicht von on Montag, März 5th, 2018. gespeichert unter Bilder-Galerie, Forschung. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Leave a Reply

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de