Aengevelt sieht dynamischen Investmentmarkt Leipzig.

· Trotz Rückgang: Geldumsatz 2019 weit überdurchschnittlich.

· Knappes Angebot treibt Preise: Spitzenrenditen sinken weiter.

· Perspektive 2020: Hohe Marktdynamik hält an.

Hier können Sie die Grafik als lesefreundliche PDF-Datei herunterladen:
https://www.aengevelt.com/fileadmin/PDF-Dokumente/2020-01-06_Leipzig_-_Spitzenrendite_nach_Assetklassen_2011-2020.pdf

Investmentmarkt: Hohe Nachfrage, großvolumige Transaktionen fehlen.

• Das Transaktionsvolumen am gesamten Leipziger Investmentmarkt (Wohn- und Gewerbeinvestments inkl. Share-Deals) bleibt 2019 deutlich unter dem Niveau der vier transaktionsstarken Vorjahre (jeweils um rd. EUR 2 Mrd.). Der Wert wird indessen das Zehnjahres-Mittel (2009-2018: EUR 1,2 Mrd.) weit übertreffen.

„Es fehlt mittlerweile an nachfragegerechten Immobilien-Angeboten, insbesondere im großvolumigen Bereich“, begründet Ullrich Müller, Leiter der Aengevelt Niederlassung Leipzig, den Umsatzrückgang und ergänzt: „Grundsätzlich ist das Investoreninteresse am Leipziger Immobilienmarkt weiterhin groß und zeugt von der positiven Entwicklung der Stadt hin zu einem Ort, in dem Menschen leben und arbeiten wollen. Das zieht gut ausgebildete Arbeitskräfte und Unternehmen an und führt zu einer positiven Wirtschaftsstabilität.“

• Die hohe Investoren-Nachfrage sieht Ullrich Müller auch in der weiteren Rendite­kompression bestätigt: „So beobachten wir im Büro-Segment im laufenden Jahr einen deutlichen Rückgang der Spitzenrendite um 50 Basispunkte auf aktuell 3,8% p.a. Bei Geschäftshäusern in topp Citylagen sowie Mehrfamilienhäusern gab die Spitzenrendite um jeweils 20 Basispunkte auf 3,6 % p.a. bzw. 3,5% p.a. nach.

• Hinsichtlich der Spitzenrenditen prognostiziert Müller für 2020 für topp Büroobjekte ein weiteres Absinken auf 3,6% p.a., für Geschäftshäuser und Wohninvestments auf 3,5% p.a. bzw. 3,4% p.a.

Ausblick 2020.

• Der Anlagedruck bleibt durch das weiterhin geringe Zinsniveau und die expansive Geldpolitik in Europa sehr hoch. Damit bleiben Immobilieninvestments in Deutschland auf der Agenda nationaler und internationaler Kapitalanleger. Neben den Big Seven stehen dabei insbesondere auch prosperierende B-Städte wie Leipzig im Fokus.

• Insgesamt erwartet Aengevelt deshalb für 2020 ein weiterhin dynamisches Geschehen am Leipziger Investmentmarkt, das allerdings durch ein sich weiter verknappendes Marktangebot und eine allmähliche Wirtschaftseintrübung beeinflusst wird. Auch wenn sich die Auswirkungen nicht exakt abschätzen lassen, geht Ullrich Müller für 2020 von einem erneut deutlich überdurch­schnittlichen Transaktionsvolumen am Leipziger Markt für Immobilieninvest­ments aus.

• Die Attraktivität Leipzigs als Immobilienstandort ist auch auf gute Rahmenbedingungen zurückzuführen. So wächst Leipzig weiter: 588.000 Einwohner zu Jahresbeginn 2019 bedeuten ein Plus von rd. 57.000 Einwohnern seit Anfang 2014 und 6.000 mehr als Anfang 2018. Das Bevölkerungswachstum sorgt in der Folge für einen steigenden Wohnraumbedarf und damit verbunden auch höhere Mietpreise. Diese sind seit Jahresbeginn in der Messestadt um rd. 5% gestiegen – zum Vergleich: in Berlin waren es nur 3%.

• Auch Arbeitsmarkt und Handel entwickeln sich positiv: Die Arbeitslosenquote sank im Halbjahresvergleich (Juni 2018 vs. 2019) um 0,4 Prozentpunkte auf 6,2% und wird Ende 2019 unter der Marke von 6% liegen. Damit steigt auch die einzelhandelsrelevante Kaufkraft in der Messestadt.

• Und auch der Flughafen Leipzig/Halle wächst weiter: Das jährliche Frachtaufkommen wird mit einem Zuwachs von ca. 1,3% 2019 einen neuen Rekord verzeichnen, wenn auch die Zuwachsraten deutlich abgeschwächt haben (2018: +10%). Im Bundes­vergleich ging dagegen das Frachtaufkommen um 3,2% zurück.

Über Aengevelt Immobilien
Aengevelt ist Gründungsmitglied von “DIP – Deutsche Immobilien-Partner”, dem zu den Branchenführern zählenden, 1988 gegründeten Verbund unabhängiger Immobiliendienstleister mit 7 Partnern an bundesweit mehr als 25 Standorten und 5 weiteren Spezialisten aus verschiedenen Service-Organisationen als „preferred partner” mit insgesamt über 550 Experten und einem jährlichen Transaktionsvolumen von rd. EUR 1,5 Mrd. aus vermittelten Immobilienverkäufen sowie ca. 280.000 m² vermittelter gewerblicher Mietfläche (2018). Dabei hält Aengevelt das Honorarvolumen mit ausländischen Investoren und Nutzern konstant bei rund 40% des Vermittlungsumsatzes.
Zudem ist Aengevelt Mitglied von CORFAC International. Das globale, 1989 gegründete Netzwerk umfasst mehr als 70 privat geführte Immobiliendienstleister u.a. in den USA, Kanada, Australien, Kolumbien, Frankreich, Deutschland, Irland, Israel, Italien, Mexiko, Rumänien, Russland, Südafrika, Südkorea, Schweiz und Großbritannien, die zusammen 2017 mehr als 10.000 Miet- und Verkaufstransaktionen mit einer Gesamtfläche von rd. 170 Mio. m² und einem Wert von über 8 Milliarden US-Dollar vermittelt haben.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.