Mit Alexander Gerst zum Mars: „Terra X“-Doku im ZDF und lange Nacht der Mondlandung (FOTO)

| |

Der Mars ist das nächste große Ziel der Raumfahrt, und schon in 10
bis 15 Jahren soll der Mensch ihn betreten. Für Alexander Gerst wäre
es ein Traum, zu diesen Mars-Pionieren zu gehören. „Wenn wir zum Mars
fliegen und tatsächlich Spuren von Leben fänden, dann würde das
bedeuten, dass es da draußen vor Leben wahrscheinlich nur so
wimmelt“, so Gerst. Mit ihm begibt sich „Terra X“ am Sonntag, 21.
Juli 2019, 19.30 Uhr, auf die Suche nach den Motiven und
Herausforderungen einer Reise zum roten Planeten. Ab 0.20 Uhr widmet
das ZDF dem Jubiläum „50 Jahre Mondlandung“ eine lange Nacht mit
Wiederholungen von „ZDF-History“, „Terra X“-Dokumentationen und
„Leschs Kosmos“.

„Terra X: Der Mars – Rätselhafte Wüstenwelt“ zeigt, wie
internationale Weltraumagenturen und private Raumfahrtunternehmen
sich mit neuen Super-Raketen für den Trip zum Mars rüsten. Auf der
ISS und bei Simulationen in Wüsten und Höhlen trainieren Astronauten
und Wissenschaftler für die Erkundung des roten Planeten. Auf dem
„weißen Mars“, einer Übungseinrichtung am Südpol, beispielsweise hat
die Ärztin Carmen Possnig ein Jahr lang abgeschnitten von der
Außenwelt gelebt und am eigenen Leib erfahren, welche Folgen die
lange Isolation einer Marsreise auf die menschliche Psyche und den
Körper hat.

Der Mars ist ein Planet der Superlative mit dem größten Canyon und
dem höchsten Vulkan des Sonnensystems. Animationen und Fotos von
Sonden und Rovern vermitteln in der Dokumentation einen Eindruck der
rätselhaften Wüstenwelt.

Zum Jubiläum der Mondlandung ermöglicht es „Terra X“ außerdem, die
damaligen Geschehnisse hautnah nachzuerleben. Unter terra-x.zdf.de
und vr.zdf.de können sich User mit einer VR-Brille selbst auf die
Reise zur Apollo-Landestelle und an den Südpol des Mondes begeben, in
tiefe Krater eintauchen und den Erdaufgang, von dem Alexander Gerst
träumt, selbst in der virtuellen Realität erleben. In der VR-Brille
werden die Bildausschnitte durch Kopfbewegungen selbst gewählt. Ohne
VR-Brille kann der Film aber auch am Desktop mit der Maus gesteuert
werden.

Die Dokumentation ist ab sofort unter terra-x.zdf.de zu finden und
ab Sonntag, 20. Juli 2019, 10.00 Uhr, auf dem YouTube-Kanal „Terra X
Natur & Geschichte“ https://youtube.com/c/terra-x.

Alle Filme in der ZDFmediathek und bei YouTube sind zum Embedding
mit Verweis auf „Terra X“ für alle Interessierten freigegeben.
Weitere Informationen: https://ly.zdf.de/Lai/

Ansprechpartnerin: Magda Huthmann, Telefon: 06131 – 70-12149;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/terrax

Pressemappe: https://kurz.zdf.de/YADh/

„Terra X“ in der ZDFmediathek: https://terra-x.zdf.de

„Terra X“ bei Youtube: https://ly.zdf.de/tl1/

„Terra X“ bei Facebook: https://facebook.com/ZDFterraX

„Terra X“ bei Instagram: https://instagram.com/terraX/

https://twitter.com/ZDFpresse

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von on Mittwoch, Juli 17th, 2019. gespeichert unter Bilder-Galerie, Forschung. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Leave a Reply

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de