QIAGEN erweitert globale Zusammenarbeit mit Amgen zur Entwicklung von Begleitdiagnostika bei nicht-kleinzelligem Lungenkrebs

| |

br />

QIAGEN und Amgen entwickeln gewebebasierten therascreen®-Test als Begleitdiagnostika für AMG 510 zur Identifizierung von Patienten, deren Krebserkrankungen eine KRAS G12C-Mutation aufweisen

QIAGEN strebt globale regulatorische Zulassungen an, einschließlich des Premarket Approval der FDA

QIAGEN N.V. (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute eine strategische Zusammenarbeit zur Entwicklung von gewebebasierten Begleitdiagnostika für Amgens Krebsmedikament AMG 510 bekannt, um Patienten mit Krebserkrankungen, die die KRAS G12C-Mutation aufweisen, zu identifizieren. Die Vereinbarung konzentriert sich zunächst auf Begleitdiagnostika für nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC), ermöglicht aber auch die Weiterentwicklung der Tests für Amgens andere klinische Entwicklungsprogramme im Bereich Onkologie.

“Wir freuen uns über die weitere Zusammenarbeit mit Amgen, denn sie basiert auf dem Erfolg unserer therascreen-Plattform und wird ein gewebebasiertes Begleitdiagnostikum entwickeln, um Patienten zu identifizieren, die von AMG510 profitieren würden. QIAGENs Sample to Insight-Workflows und die Erfahrung in der Entwicklung von Begleitdiagnostika für die Präzisionsmedizin sind sehr gut geeignet, um bei der Beurteilung von Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs zu helfen”, sagte Thierry Bernard, Interim-CEO von QIAGEN und Senior Vice President, Leiter des Geschäftsbereichs Molekulardiagnostik. “Der Erfolg unserer langjährigen Zusammenarbeit mit Amgen ist ein Beweis für die Fähigkeiten von QIAGEN als bevorzugter Partner von Pharma- und Biotech-Unternehmen bei der Entwicklung von Begleitdiagnostika.?

“Amgen fördert breite Zugangsmöglichkeiten zu Biomarker-Tests, um geeignete Patienten auszuwählen, die direkt von einer gezielten Behandlung profitieren”, sagte Dr. David M. Reese, Executive Vice President of Research and Development bei Amgen. “Da jeder achte Patient mit NSCLC KRAS G12C hat, ist es dringend erforderlich, den Zugang zu qualitativ hochwertigen Diagnostika und mehr Routineuntersuchungen zu verbessern.?

Das therascreen-basierte Begleitdiagnostikum wird auf KRAS G12C, eine genetische Mutation, die eine der häufigsten Krebsursachen ist, untersuchen. Die RAS-Genfamilie, die seit fast 40 Jahren untersucht wird, umfasst die am häufigsten mutierten Onkogene bei menschlichen Krebserkrankungen, wobei KRAS die am häufigsten vorkommende Treibermutation bei NSCLC ist.

veröffentlicht von on Dienstag, Januar 14th, 2020. gespeichert unter Forschung. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Leave a Reply

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de