Wiener Start-Up G.ST Antivirals und Pharmakonzern Takeda starten Kooperation zur Erforschung antiviraler Medikamente gegen COVID-19

Derzeit suchen Forscher weltweit nach Therapien und Impfungen gegen SARS-CoV2, und Wien als Biotech- und Life Science Standort nimmt hier eine bedeutende Rolle ein. Nun haben das Wiener Start-Up Unternehmen G.ST Antivirals GmbH und Takeda Wien, Teil des globalen japanischen Pharmakonzerns Takeda, eine Vereinbarung zur Kooperation im Bereich der Forschung zur Behandlung von COVID-19 getroffen. Takeda wird das junge Unternehmen in der Erforschung ihrer potentiellen Wirkstoffe gegen SARS-CoV2 unterstützen.

“Wir freuen uns, mit Takeda einen kompetenten und zuverlässigen Partner zu haben, um unsere Substanzen auch gegen SARS-CoV2 in Stellung zu bringen. Eine Therapie gegen den Erreger zu finden steht für uns, wie für alle virologisch-tätigen Unternehmen, derzeit im Fokus”, so Dr. Guido Gualdoni, Co-Gründer und CEO von G.ST Antivirals.

“Wir freuen uns, dass wir mit unserer langjährigen Expertise und Infrastruktur am globalen Zentrum für Pathogensicherheit von Takeda, hier in Wien neben der hausinternen Entwicklung eines Hyper-Immunglobulins gegen Covid-19 nun auch andere Ansätze unterstützen können” sagt Dr. Thomas R. Kreil, Leiter Global Pathogen Safety, Takeda.

Über G.ST Antivirals

G.ST Antivirals ist ein kürzlich gegründetes Spin-Off der Medizinischen Universität Wien, welches sich der Entwicklung von antiviralen Substanzen widmet. Die innovative Strategie des Unternehmens besteht darin, dem viralen Erreger die Nährstoffprodukte der Wirtszelle vorzuenthalten. Nachdem jedes Virus ausschließlich auf die von der Wirtszelle zur Verfügung gestellten Bausteine angewiesen ist, wird das Virus so innerhalb der Zelle ausgehungert. Derzeit konzentriert sich das Unternehmen auf die Entwicklung von Produkten gegen respiratorische Viren; die erste Substanz, 2-Deoxyglukose, soll in Kürze in die klinische Prüfung starten. Weitere Informationen unter www.gst-antivirals.com

Über Takeda

Takeda ist eines der wichtigsten Unternehmen der heimischen pharmazeutischen Industrie und der größte Arbeitgeber in diesem Wirtschaftszweig. Von rund 50.000 Mitarbeitern weltweit, arbeiten rund 4.500 Mitarbeiter hier in Österreich an der gesamten pharmazeutischen Wertschöpfungskette und stellen dabei Patienten – speziell Menschen mit seltenen und komplexen Erkrankungen – in den Mittelpunkt ihrer täglichen Leistung. Takeda Österreich bedient die gesamte Wertschöpfungskette: beginnend mit der Aufbringung von humanem Blutplasma österreichweit in elf eigenen Plasmazentren, über die Produktion von Arzneimitteln aus Humanplasma und anderen Medikamenten, bis hin zum weltweiten Versand der fertigen Produkte. Die heimischen Forschungs- und Produktionsstätten befinden sich in Wien, Linz und Orth an der Donau. So trägt Takeda täglich dazu bei, dass Medikamente aus Österreich in die ganze Welt gelangen und Patienten in Österreich Zugang zu den innovativen Arzneimitteln erhalten. Weitere Informationen unter http://www.takeda.at.

Pressekontakt:

Dr. Guido Gualdoni
Chief Executive Officer http://G.St Antivirals GmbH

mailto:Guido.gualdoni@gst-antivirals.com
+43 699 17057338

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/143687/4577439
OTS: G.ST Antivirals GmbH

Original-Content von: G.ST Antivirals GmbH, übermittelt durch news aktuell

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.