VMS bestellt verbundweite IT-Lösung bei IVU

| |

Berlin/Chemnitz, 12. Juni 2018 – Effizienter, pünktlicher, besser informiert – mit einem neuen Gesamtsystem für Flottenmanagement und Ticketing von der Berliner IVU Traffic Technologies verbessert der Verkehrsverbund Mittelsachsen künftig den Service für seine Fahrgäste.

Die IVU liefert hierfür in den kommenden Monaten das mandantenfähige ITCS (Intermodal Control System) IVU.fleet, das beim VMS installiert wird. Damit arbeiten künftig alle Verkehrsbetriebe im Verbund auf dem gleichen technischen Stand, um die Fahrten ihrer Fahrzeuge zu überwachen und bei Bedarf einzugreifen. Eine automatische, unternehmensübergreifende Anschlusssicherung informiert Fahrer und Disponenten beispielsweise, wenn sich eine vorherige Fahrt verzögert. Der Bus wartet dann länger an der Haltestelle, so dass die Fahrgäste ihren Anschluss erreichen können.

Zugleich schafft das IVU-System eine konsistente Datengrundlage für eine verbundweit einheitliche und standardisierte Echtzeitauskunft. Um das zu erreichen, rüstet die IVU die rund 1.000 Busse und 100 Straßenbahnen, die im VMS unterwegs sind, mit dem Bordrechner IVU.ticket.box sowie den entsprechenden Softwarekomponenten für die Fahrerinformation aus. Für den Fahrscheinverkauf in den Bussen kommt die Software IVU.ticket zum Einsatz, die auch bargeldloses Zahlen unterstützt. Das neue Hintergrundsystem IVU.fare beschleunigt und vereinfacht das Fahrgeldmanagement im Verbund. Die IVU-Lösung integriert das bestehende ITCS der CVAG und ist bereits durchgängig für die spätere Einführung von E-Ticketing im VMS vorbereitet.

„Mit dem Gesamtsystem der IVU gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung einer umfassenden Integration des ÖPNV in Mittelsachsen“, sagt Rebecca Schürer, Teamleiterin Datenmanagement/Verkehrssysteme beim VMS. „Wir steigern damit die Effizienz unserer Verbindungen und können unsere Fahrgäste überall einheitlich informieren. Unsere Kunden werden noch mehr das Gefühl haben, dass das gesamte Angebot aus einer Hand kommt – egal, mit welchem Unternehmen sie gerade fahren.“ Der VMS investiert mit dem Projekt bis 2020 rund 12 Mio. Euro. Der Freistaat Sachsen finanziert davon rund 75 %, die restlichen 25 % werden durch den VMS und seine Partnerunternehmen getragen.

„Wir freuen uns sehr über den Auftrag des VMS und wir sind stolz darauf, damit einen weiteren Verkehrsverbund für unsere integrierte Lösung gewonnen zu haben“, sagt Leon Struijk, CCO von IVU Traffic Technologies. „Die IVU.suite ist damit das führende System für mandantenfähige Betriebsleit- und Ticketingsysteme in Deutschland.“ Zuletzt hatte sich im vergangenen Jahr die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH für eine landesweite Lösung der IVU entschieden.

veröffentlicht von on Dienstag, Juni 12th, 2018. gespeichert unter Bilder-Galerie, IT. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Leave a Reply

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de