SPOT Trace liefert wertvolle Daten bei der Untersuchung von Meeresströmungen

| |

Wildberg, Deutschland (13. März 2018) – die WeSPOT GbR, Vertriebsniederlassung der SPOT Produkte im deutschsprachigen Raum und Anbieter verschiedenster Tracking- und Sicherheitslösungen, vermeldet, dass SPOT Trace Satellitentracker erfolgreich zu Forschungszwecken eingesetzt werden.

Die Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg gehört zu den jungen Hochschulen Deutschlands. Daran angegliedert ist das Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM), ein interdisziplinäres Forschungsinstitut, welches sich unter anderem auch mit der Untersuchung von Meeresströmungen und der Müllproblematik im Meer beschäftigt.

Im Rahmen dieser Forschungsarbeiten setzt das ICBM nun seit rund eineinhalb Jahren erfolgreich SPOT Trace Satellitentracker ein. Zum einem werden die Tracker an sogenannten Driftern, einer Art Treibboje befestigt und ermöglichen damit die Messung komplexer Strömungsstrukturen an der Meeresoberfläche und zum anderen werden die Geräte an verschiedenen Gehäusetypen angebracht, welche Müll, der an der Oberfläche schwimmt, simulieren. Mithilfe der gesammelten Daten können Simulationsmodelle der Strömungen immer weiter verbessert werden und wichtige Erkenntnisse über den Mülltransport in der Nordsee gewonnen werden.

Das ICBM entschied sich für den Einsatz von SPOT Trace, da diese, so Jens Mayerjürgens vom zuständigen Forschungsteam, robust und kompakt seien und mit Globelstar ein zuverlässiges Satellitennetz verwendeten. „Wir sind von den Geräten begeistert. Die Zuverlässigkeit ist grandios.”

Das ICBM ist nicht die einzige Forschungseinrichtung, bei der SPOT Traces zum Einsatz kommen. Erst kürzlich kam SPOT Trace auch bei einem Schulprojekt zum Einsatz, bei welchem ein Stratosphärenballon mit Hilfe des Trackers verfolgt und nach Landung geortet wurde.

SPOT Trace ist ein Tracking-Gerät, welches dank 100% Satellitentechnologie unabhängig vom Mobilfunknetz ist. Die Position wird über das Satellitennetz von Globalstar versendet und in nahezu Echtzeit auf einer Karte dargestellt. Dies ermöglicht die Echtzeitverfolgung eines Objekts. Neben der Trackingfunktion kann der SPOT Trace auch zum Diebstahlschutz eingesetzt werden. Er versendet einen Bewegungsalarm per SMS oder Email an den Eigentümer, sobald unerlaubte Bewegung festgestellt wird und eignet sich dank des Dock Modus auch zur Überwachung von Booten.

veröffentlicht von on Dienstag, März 13th, 2018. gespeichert unter Bilder-Galerie, Forschung. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Leave a Reply

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de