Wetter-App oder Bauernregel? 3sat-Wissenschaftsdokumentationüber „Die Wetter-Industrie“

| |

Donnerstag, 6. Juli 2017, 20.15 Uhr, 3sat
Erstausstrahlung

Sandalen anziehen oder doch lieber den Schirm mitnehmen?
Wetter-Apps helfen mit ihren Prognosen, die richtige Entscheidung zu
treffen. Doch wie präzise sind diese Vorhersagen? Die Dokumentation
„Die Wetter-Industrie“ von Uta Meyer und Marika Bent geht am
Donnerstag, 6. Juli 2017, um 20.15 Uhr dieser Frage nach.

Ein Blick auf die Wetter-App genügt, um zu wissen, wie das Wetter
wird. Theoretisch. Denn wie zutreffend sind diese Vorhersagen
tatsächlich? Einerseits werden die Wettermodelle immer genauer.
Andererseits scheint es, als hätten die Prognosen von Onlineportalen
und Smartphone-Apps häufig wenig mit dem tatsächlichen Wetter zu tun.
Manche Bauernregel hat sogar eine höhere Trefferquote – wie kann das
sein?

Zwar sind heute die Prognosen für den sechsten Vorhersagetag so
genau wie 1968 für den kommenden Tag. Denn laut Deutschem
Wetterdienst (DWD) gilt eine Temperatur-Vorhersage für hiesige
Klimaverhältnisse als Treffer, wenn sie weniger als 2,5 Grad von der
tatsächlichen Temperatur abweicht. So erreicht der DWD für den
kommenden Tag eine 90- bis 95-prozentige Genauigkeit für die
Vorhersage der Temperatur. Trotzdem: Wettervorhersagen liegen immer
wieder falsch, genauer gesagt: Sie sind lokal nicht präzise. Die
dabei entstehenden Schäden sind immens.

Genügt die Präzision der frei verfügbaren App? Gibt es einen
Qualitätsunterschied zwischen Profiwetter und
Endverbraucheranwendungen? Und kann man anhand einfacher
Beobachtungen vielleicht sogar selbst herausfinden, wie das Wetter in
den nächsten Stunden wird? Die Filmemacherinnen treffen Menschen,
denen das Wetter täglicher Begleiter im Berufsalltag ist, und solche,
die ihre Freizeitplanung nach dem Wetter ausrichten.

Im Anschluss, um 21.00 Uhr, befasst sich 3sat-Moderator Gert
Scobel im Rahmen von „Wissenschaft am Donnerstag“ in seiner
Gesprächssendung „scobel“ mit dem Thema „Vorsicht Prognose“. Darüber,
wie Prognosen erstellt werden, und die Frage, wie seriös sie sind,
diskutiert er mit Damian Borth (Direktor des Kompetenzzentrums Deep
Learning am Deutschen Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz),
Gerd Gigerenzer (Psychologe, Direktor des Max-Planck-Instituts
Adaptives Verhalten und Kognition) und Gerhard Schurz
(Wissenschaftstheoretiker, Universität Düsseldorf).

„Die Wetter-Industrie“ als Video-Stream:
https://pressetreff.3sat.de/startseite/artikel/die-wetter-industrie/

Ansprechpartnerin: Marion Leibrecht, Telefon: 06131 – 70-16478;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/wad

3sat ist ein Gemeinschaftsprogramm von ZDF, ORF, SRG und ARD.

Pressekontakt:
Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von on Donnerstag, Juni 29th, 2017. gespeichert unter Forschung. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Leave a Reply

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de